Herzlich Willkommen

Die Aktion Rote Karte Rheinland ist ein Projekt der awolon – Trainerkollektiv Köln / Leverkusen und der Headbanker Leverkusen.

Mögen die „Ausrichtungen“ dieser beiden Gruppierungen auch noch so unterschiedlich sein; in einem ist man sich auf jeden Fall einig: „Rassismus ist auf dieser Welt so überflüssig wie ein Kropf!!“

Diese Botschaft wollen wir in die Welt hinaus tragen. Na ja, zunächst mal zumindest in einen Teil der Welt – nämlich in unsere Heimat: Das schöne Rheinland!

Um unserer Botschaft das notwendige Gehör zu verleihen, brauchen wir jedoch mehr als die „richtige Einstellung“. Wir brauchen vielmehr prominente Träger der Botschaft. Diese, nennen wir sie mal „Vorbilder“, suchen und finden wir in den Bereichen Sport und Kultur.

Auf diesen Seiten haben wir für Sie die Statements der beteiligten Künstler zusammengetragen. Durch die Beteiligung der Headbanker an diesem Projekt existiert außerdem eine besondere Form der Kooperation mit dem größten Heavy-Metal-Festival der Welt, dem Wacken Open Air.

Köbes Underground sagen „Nein zu Gewalt und Rassismus“ bevor sie in den Mai tanzten

RKR Mitglied Jürgen Breland und der Kölsche Frohsinn, das gehört einfach zusammen!
Wenn doch nur der FC Kölle Bayer04 wäre.

Und Köbes Underground tat es mit RKR schon wieder! Kurz vor ihrem Auftritt in Köln bei Ihrem Konzert anlässlich zum „Tanz in den Mai 2017“. Da spielte es auch keine Rolle mehr das Hartmut sein Auto wieder einmal unbeabsichtigt falsch abstellte und
ein weiteres Mal die Stadt Köln sponsorte. Bereits vor ein paar Jahren war Köbes Underground schon Teil des BigPicturs mit der gesamten Stunksitzung als Multiplikatoren gegen Gewalt und Rassismus.

weiterlesen

10 Jahre Rote Karte Rheinland

Trikotübergabe 10 Jahre RKR

Zum Jubiläum von Rote Karte Rheinland postet das Fan Projekt Leverkusen e.V einen kleinen Artikel über RKR:

10 Jahre Rote Karte Rheinland und 10 Jahre Trainerkollektiv Awolon. Das heißt, ein Jahrzehnt großes Engagement gegen Gewalt und Rassismus im Rahmen von verschieden Projekten, Beratungsmaßnahmen und Fortbildungen.

Als es 2007 los ging hatte auch Bayer 04 und das Fanprojekt Leverkusen seine Finger im Spiel, als Rudi Völler damals als Startschuss ein Aktionstrikot von Bayer 04 mit der Aufschrift „Zeig‘ Rassismus die Rote Karte“ übergab. Mehr als 100 Prominente folgten dem Beispiel von Rudi Völler und setzten so gemeinsam mit der Roten Karte Rheinland ein klares Statement gegen Gewalt und Rassismus.

weiterlesen

United against Racism!!

Die Aktion United Against Racism!! ist ein spezielles Projekt im Rahmen unserer Arbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Unsere jahrelange Verbundenheit mit den Organisatoren des weltberühmten Wacken Open Air ermöglicht es uns, mit den absoluten Top-Acts der Heavy-Metal-Szene in Kontakt treten zu können.

„United Against Racism!!“ ist nicht nur eine Sammlung von Metal-Künstlern, die sich gegen Rassismus aussprechen – es ist vielmehr das klare Statement eines gesamten Musik-Genres.

Weiterlesen

Rote Karte Rheinland wieder aktiv beim Wacken 2014

Auch in Wacken 2014 war Rote Karte Rheinland wieder vertreten durch Hartmut Gähl und Kollegen am Start.

In diesem Jahr gab es bereits viele bekannte Gesichter in Wacken, Bands welche bereits auf der HP www.rote-karte-rheinland.deihr Statementfoto gegen „Gewalt und Rassismus“ erfreut wiedergefunden haben und Hartmut dafür dankten und ihm weiteren Erfolg mit den Bands in 2014 wünschten.In der Tat, den hatten wir !!!

So ist unserem Multiplikatoren-Projekt “United Against Racism- Keine Spielzeit für Rassisten” Tobias Sammet (Avantasia/Edguy), Ye Banished Privateers, ACCEPT, Apocalyptica und Endstille gefolgt, letztere leider nicht komplett !

weiterlesen